Der Weinbau in Odernheim hat eine sehr lange Tradition. So hat man unlängst am Disibodenberg, der jahrzehntelangen Heimat der heiligen Hildegard von Bingen, Reste einer Rebsorte gefunden, die wahrscheinlich im Mittelalter während einer Wärmeperiode angebaut worden ist. Heute gibt es im Ort nur noch wenige Betriebe, die ausschließlich vom Weinbau leben. Diese Betriebe sind von Maschinenarbeit und Technik geprägt und  haben fast nichts mehr mit der harten Arbeit im Weinberg wie vor 100 Jahren gemein.

Unser Museum zeigt mit originalen Exponaten, mit welchen Werkzeugen der Küfer gearbeitet hat, mit welchen Hilfsmitteln die Reben ausgebaut, die Trauben gelesen und eingebracht wurden. Holzfässer zur Weinlagerung und viele weitere interessante Gegenstände sind im liebevoll restaurierten Gewölbekeller zu sehen.

Das Museum ist nur nach Absprache geöffnet.
Fragen Sie Ihren Vermieter oder vereinbaren Sie selbst einen Termin mit einem der
Museumsbetreuer:
Rolf Klohr 06755-290 oder Paul-Herrmann Mohr 06755-724

Der Besuch ist übrigens kostenlos....wir freuen uns auf Sie.

Übrigens, das Museum wurde durch die “Rüstigen Rentner” ehrenamtlich eingerichtet.

Weinbaumuseum-Link

unser Flyer

Starenschreck_web
Museum
Garkelkamm_web
Fasszug

Fasszug

Starenschreck

Garkelkamm

Website_Design_NetObjects_Fusion
Banner-Holly

Wie immer halte ich die Ereignisse mit meiner Kamera fest und gebe die Bilder gerne weiter. Ich muss nur wissen an wen !!!                    guenter-urum(at)gmx.de

06.09.2017